Theatersatire: DU bist die Klimakatastrophe

Samstagabend, am 25. April findet im kleinen theater um 19:00 Uhr die Theatersatire “DU bist die Klimakatastrophe” statt.
Das Schauspiel bricht die Debatte um alternative Lebensweisen auf ein Familiensetting herunter. Es findet einen unterhaltsamen und anschaulichen Weg, aktuelle umweltpolitische Fragen abzuhandeln.
theater-JA.KOMM hinterfragt die Gewohnheiten des heutigen Lebensstandards und zeigt Möglichkeiten auf, wie der persönliche ökologische Fußabdruck zu verkleinern ist.

Im Anschluss an die Bühnenperformance gibt es ein Expertengespräch…

Großes Theaterspecial: “Die Präsidentinnen”

Das projekt)theater aus Vorarlberg gastiert am MI 22. + DO 23. April bei uns im kleinen theater und präsentiert ihr neues Stück “Die Präsidentinnen” mit MARIA HOFSTÄTTER, MARTINA SPITZER und DIETMAR NIGSCH zum ersten Mal in Salzburg! …

PREMIERE: Träum weiter

Am Mittwoch, 25. März um 19:00 Uhr findet ein  Jugendstück für Erwachsene | ein Erwachsenenstück für Jugendliche statt…

Salzburg-Premiere: Eine Sommernacht

Am Mittwoch, 17. März feiert das Stück “Eine Sommernacht” seine Salzburg-Premiere. …

NACHGEFRAGT: Die Wunderübung

Am Donnerstag, 19. März, feierten Georg Clementi, Anita Köchl und Edi Jäger mit Daniel Glattauers
“Die Wunderübung” im kleinen theater Premiere. Wir haben beim Regisseur Fabian Kametz nachgefragt:

kleines theater: Nach dem Erfolgsstück „Gut gegen Nordwind“ inszenieren Sie jetzt das neue Stück „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer. Was fasziniert Sie an diesem Autor?

Glattauer zeichnet sich als Autor und Dramatiker durch seine präzise und lebensnahe Abbildung von Beziehungsrealität aus. Durch ein Minimum an Verdichtung und Überhöhung gelingen ihm urkomische Situationskomödien mit einem breiten Wiedererkennungswert. Diese dem Alltag entlehnten „Gebrauchsstücke“ brillieren nicht mit dramaturgischen Wendungen und Überraschungen, sondern mit dem großen Identifikationspotential beim Publikum und der schonungslosen Beschreibung vom Wahnsinn der Normalität.

kleines theater: Kann eine „Wunderübung“ in diesem Stück Wunder wirken?…