Premiere: Meine Schwester (H)elena

Premiere: Meine Schwester (H)elena

Am 7.11.2012 hat die neue Produktion von Taka-Tuka, Meine Schwester (H)elena im kleinen theater Premiere.

Taka-Tuka
Meine Schwester (H)elena
Uraufführung von Stephan Lack
Von Stephan Lack
Regie Caroline Richards
Komponist Chris Nemet
Choreografie Valentin "Knuffelbunt" Alfery
Bühne Ragna Heiny
Video Film: Hans-Jürgen Gökler
Mit Nevena Lukic, Elisabeth Nelhiebel
Produktion Taka Tuka in Kooperation mit dem "abc Bildungszentrum Salzburg"
Ab 13
Spieldauer ca. 75 min

Der 15-jährigen Mila passiert etwas eigentlich Unmögliches: sie erwacht mitten im Tagebuch ihrer Mutter! Mila weiß weder, wie sie dort gelandet ist, noch wie sie wieder herauskommt. Auch nicht, wer das sonderbare Mädchen Elena ist, dem sie dort zwischen den Buchdeckeln begegnet. Ist es wirklich ihre Schwester, wie Elena behauptet? Aber Mila ist doch ein Einzelkind? Und welche Familiengeheimnisse verstecken sich noch in dem Tagebuch?

"Meine Schwester (H)elena" handelt von der Bedeutung der Zeichen, der Erinnerung und der Kraft des Erzählens.

Für mehr Informationen und Termin(e) hier klicken.