Programm-Highlights

  • Die Vierkanter
    4KANTIS – Die versungene Welt
  • Leo Lukas & Simon Pichler
    Schwarze Magie
  • Marc Haller
    Erwin aus der Schweiz
  • Salzburger Figurentheater – Susanna Andreini
    Ein Tag mit Dir
  • Theater Laetitia
    Wilde Orchideen
  • Messner · Baumann · Blaikner
    Bauer sucht Herbst
  • Messner · Baumann · Blaikner
    Freunderl sucht Wirtschaft
  • Laube, Meik & Schubert
    wie's da zufoi wü
  • Messner · Baumann · Blaikner
    Meier sucht Verein

news

Theatersatire: DU bist die Klimakatastrophe

Samstagabend, am 25. April findet im kleinen theater um 19:00 Uhr die Theatersatire “DU bist die Klimakatastrophe” statt.
Das Schauspiel bricht die Debatte um alternative Lebensweisen auf ein Familiensetting herunter. Es findet einen unterhaltsamen und anschaulichen Weg, aktuelle umweltpolitische Fragen abzuhandeln.
theater-JA.KOMM hinterfragt die Gewohnheiten des heutigen Lebensstandards und zeigt Möglichkeiten auf, wie der persönliche ökologische Fußabdruck zu verkleinern ist.

Im Anschluss an die Bühnenperformance gibt es ein Expertengespräch mit Johnny Nesslinger (footprint.at) und dem Team von theater-JA.KOMM. Das Thema der Diskussion lautet: “TTIP und Klimagerechtigkeit”.

Lachen gegen den Klimawandel. Das ernste Thema wird bitterböse mit viel Platz zum Lachen gespielt. Schräg sind nicht nur die kitschigen Papptiere, gemalten „Schinken“ von Bildern, auch das Bühnenpersonal sorgt immer wieder für herzhafte und kräftige Lacher mittels der Klischeefiguren von Herr und Frau Österreicher. So amüsant war selten ein künstlerischer Act über Klimawandel.

Der Klimawandel hinterlässt in den Alpen sichtbare Spuren, der Schnee bleibt aus, das Alpenland liegt brach: Murenabgänge, hungernde Kühe auf schlammigen Almen, rostig knarrende Gondeln, die Skiregion ist tot - kein Schnee - keine Touristen. Was jetzt? Hubert Schneeweiß gehört zu jenen Menschen, die ohne Rücksicht auf die ökologische Verträglichkeit in den Ausbau der Pisten und Bergbahnen investiert haben. Nun steht er vor dem Ruin und seiner “wohlverdienten Pension”. Also übergibt er seine Anteile an die nächste Generation. "DU bist die Klimakatastrophe" bricht die Debatte um alternative Lebensweisen auf ein Familiensetting herunter. Es findet einen unterhaltsamen und anschaulichen Weg, aktuelle umweltpolitische Fragen abzuhandeln. “DU bist die Klimakatastrophe” ist eine ironisch - kritische Suche nach Orientierung und eine Auswertung von Expertengesprächen. Im Vorfeld wurden namhafte KlimaforscherInnen, UmweltaktivistInnen und PhilosophInnen interviewt und sind nun Teil der Rauminstallation.

Für mehr Informationen und Termin(e) hier klicken.

Großes Theaterspecial: “Die Präsidentinnen”

Das projekt)theater aus Vorarlberg gastiert am MI 22. + DO 23. April bei uns im kleinen theater und präsentiert ihr neues Stück “Die Präsidentinnen” mit MARIA HOFSTÄTTER, MARTINA SPITZER und DIETMAR NIGSCH zum ersten Mal in Salzburg! 

Schwabs Stück ist eine bitterböse und zugleich komödiantische Sprachattacke. Die dümmlich-frivole Grete, die erzkonservative Erna und Mariedl, die bigotte Klo-muschel-Existenz und Marienverehrerin, zelebrieren in ihren kompromißlosen Lebenslüge-Dialogen das Outing ihrer kaputten Seelen. Die drei Frauen – die "Präsidentinnen ihres Unglücks" – sprechen über ihr Leben, um ihr Leben, ersprechen sich ihr Leben. Das ist komisch, zynisch und spannend.

Für mehr Informationen und Termin(e) hier klicken.
 | Fotograf: Marie Luise Lichtenthal

NACHGEFRAGT: Die Wunderübung

Am Donnerstag, 19. März, feierten Georg Clementi, Anita Köchl und Edi Jäger mit Daniel Glattauers
Die Wunderübung im kleinen theater Premiere. Wir haben beim Regisseur Fabian Kametz nachgefragt:edijaeger_wunderuebung_2

kleines theater: Nach dem Erfolgsstück „Gut gegen Nordwind“ inszenieren Sie jetzt das neue Stück „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer. Was fasziniert Sie an diesem Autor?

Glattauer zeichnet sich als Autor und Dramatiker durch seine präzise und lebensnahe Abbildung von Beziehungsrealität aus. Durch ein Minimum an Verdichtung und Überhöhung gelingen ihm urkomische Situationskomödien mit einem breiten Wiedererkennungswert. Diese dem Alltag entlehnten „Gebrauchsstücke“ brillieren nicht mit dramaturgischen Wendungen und Überraschungen, sondern mit dem großen Identifikationspotential beim Publikum und der schonungslosen Beschreibung vom Wahnsinn der Normalität.

kleines theater: Kann eine „Wunderübung“ in diesem Stück Wunder wirken?
»”NACHGEFRAGT: Die Wunderübung” weiter lesen…


Weitere News finden Sie hier...