Presseinformation zum Pressefrühstück am 15. Jänner 2014

Presseinformation zum Pressefrühstück am 15. Jänner 2014

Das kleine theater startet durch

Fast 20.000 Zuseher haben das Programm im vergangenen Jahr 2013 genossen. Die Mischung zwischen Theater, Kabarett, Musik sowie Jugend- und Kinderstücken hat zu einer Auslastung von 80 Prozent geführt. „Das ist ein toller Wert. Aber die größte Konkurrenz für das Theater ist nach wie vor die Couch. Platziert vor dem Fernseher“, sagt Vorstandsmitglied Edi Jäger.

Daher wird auch in den nächsten Monaten das Konzept, einer gute Kombination zwischen anspruchsvollen und unterhaltsamen Stücken, weitergeführt.
Publikumslieblinge wie Anita Köchl, Edi Jäger, Peter Blaikner oder Josef Hader sind bereits Wochen vorher ausverkauft. Auch die neu inszenierten Stücke sind bei den Zusehern heiß begehrt.

Besonders die Premieren locken das Publikum in das kleine theater. So haben bereits vergangenen Freitag Elisabeth Nelhiebel und Torsten Hermentin vor ausverkauftem Haus eine schauspielerische Glanzleistung in der Inszenierung „GERHARD POLTS Fast wia im richtigen Leben“ hingelegt. „Sie haben das Poltsche Universum in das kleine theater gebracht.“, freut sich Blaikner.

Der Kabarettist Ingo Vogl gastiert zum ersten Mal am 25. Jänner mit seinem Stück „Kindheut“ im Haus der freien Szene. Kindermund speibt Muttermilch und viele andere Kuriositäten rund um das Elterndasein werden humorvoll von ihm dargestellt.

Das Theater Laetita punktet in dieser Saison mit Geschichten und Liedern die das Herz erwärmen. „Hühnersuppe für die Seele“ ist genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Zu sehen im kleinen theater ab dem 13. Februar.

Ernst wird es dann ab 20. Februar. Die Gefahren und auch die Vorteile des Internets werden in vier packenden Szenen in “Fangnetz” der preisgekrönten theaterachse dargestellt. Das Stück ist in enger Zusammenarbeit mit der kija (Kinder- und Jugendanwaltschaft) entstanden und die Fälle basieren auf Tatsachenberichte.

Nur wenige Tage später findet die Premiere der Komödie „Der brave Soldat Schwejk“ statt. Blaikner freut sich darauf besonders. Aus zweierlei Gründen: „Ja, da bin ich dann dran. Ich inszeniere und stehe gemeinsam mit drei tollen Kollegen auf der Bühne und wir sind guter Dinge, dass die Premiere am 22. Februar ein voller Erfolg wird.“

Im April wird das Stück „Warum fuchteln die Franzosen mit ihren Armen?“ mit dem vertrauten Schauspielerduo Peter Malzer und Elisabeth Nelhiebel aufgeführt. Ein Stück Theaterglück für alle ab 10 Jahren und für Erwachsene nach Texten von Gregory Bateson.

Caroline Richards, ebenfalls Vorstandsmitglied im kleinen theater, fiebert bereits dem April entgegen. „Wir dürfen als einzige Gruppierung in ganz Salzburg das Projekt Macht|Schule|Theater umsetzen. Gemeinsam mit zwei Klassen gibt es ab 25. April das perfekte Rezept für ein himmlisches Desaster in dem Stück ‚My heart is my castle’.

 

Übersicht

NEU IM KLEINEN THEATER

THEATER

  • ab Fr, 10.01.  Nelhiebel & Hermentin mit “GERHARD POLTs Fast wia im richtigen Leben” als PREMIERE (UA)
  • ab Do, 20.02. die theaterachse mit “Fangnetz” als PREMIERE (UA)
  • ab Sa, 22.02. Blaikner · Brandstätter · Hermentin · Milewski mit “Der brave Soldat Schwejk” als PREMIERE (UA)
  • ab So, 23.03. Chris Lohner mit “Lohner führt sich auf
  • ab Do, 10.04. MAZAB mit “Warum fuchteln die Franzosen mit ihren Armen?” als PREMIERE (UA)
  • ab Fr, 25.04. kleines theater mit “Macht|schule|theater: My heart is my castle” als PREMIERE (UA)

KABARETT

  • am Sa, 25.01.Ingo Vogl mit “Kindheut” als PREMIERE(UA)

MUSIK

  • ab Do, 13.02. Theater Laetitia mit “Hühnersuppe für die Seele” als PREMIERE

WEITER AM SPIELPLAN IM KLEINEN THEATER

THEATER

  • ab Fr, 17.01. Walter Anichhofer mit “Du bist meine Mutter
  • ab Sa, 18.01. Anita Köchl & Edi Jäger mit “Loriot Meisterwerke
  • ab So, 19.01. Köchl · Paumgartner · Richards mit “Eifersucht
  • ab Do, 23.01. Elisabeth Nelhiebel und Peter Malzer (MAZAB) mit “Rita will’s wissen
  • ab Fr, 24.01. Theater Laetitia mit “Toutou
  • ab So, 26.01. Anita Köchl & Edi Jäger mit “Tränen Lachen – Karl Valentin
  • ab Sa, 01.02. Jäger · Meik · Schubert mit “Robert Gernhardt : Die Blusen des Böhmen

KABARETT

  • am Sa, 01.02. Josef Hader mit “Hader spielt Hader” (im republic)
  • am Fr, 07.02. Regina Hofer mit “Saus & Braus”
  • am Fr, 14.02. Gabriele Weinberger mit “Mitzi Berger sucht das Glück”
  • am Di, 08.04. Joesi Prokopetz mit “Die Schöpfung – eine Beschwerde”

MUSIK

  • ab So, 16.02. Czepl · Lindenbauer · Oberhummer mit “Geile Gedichte
  • ab Sa, 08.03. Aichinger · Brandstätter · Clementi · Vorauer mit “Liebe, Lust & Leckereien
  • ab Di, 29.04. Querschläger Quartett mit “kugalat & mugalat