Nachgefragt: Mondscheintarif

Nachgefragt: Mondscheintarif

Am Samstag, 12. August findet die Vorstellung “Mondscheintarif” mit Daniela Meschtscherjakov statt. Wir haben bei der Künstlerin nachgefragt:

kleines theater: Das Theaterstück nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy – geistreich, ironisch, spöttisch und brüllend komisch..wie ist es für dich alleine auf der Bühne zu stehen?

Daniela Meschtscherjakov: Es ist eine große und sehr spannende Herausforderung, sich sämtliche Anspielpartner nur vorzustellen. Allerdings hat der Regisseur Florian Eisner mit mir soviel starke innere Bilder erschaffen, dass ich den Eindruck habe, wir sind mindestens 25 Darsteller auf der Bühne.

kleines theater: Gibt es ein happy end?

Daniela Meschtscherjakov: Aber natürlich. Der Weg dorthin ist zwar steinig, anstrengend, komisch und manchmal sehr verwirrend, aber am Ende landet Cora Hübsch dort, wo wir sie uns wünschen : bei der Liebe

kleines theater: Was bedeutet für dich das kleine theater, das haus der freien szene?

Daniela Meschtscherjakov: Das kleine Theater ist für mich ein sehr charmantes und zum Wohlfühlen gemachtes Theater, in der man die Freiheit hat sich auszuprobieren, dem Publikum Stücke zu zeigen, die ans Herz gehen und zum Nachdenken anregen, in denen die Lachmuskeln aber nie zu kurz kommen. Ich spiele sehr gerne dort!