Survival Kit für Künstler*innen in der Freien Szene

workshop blog - Survival Kit für Künstler*innen in der Freien Szene

Survival Kit für Künstler*innen in der Freien Szene

Ein Intensiv-Workshop für Kunstschaffende in der Freien Szene

Welche Beschäftigungsverhältnisse erwarten mich in der Freien Szene und was bedeutet das für meine Sozialversicherung? (Wie) bin ich krankenversichert, was ist der Künstler-Sozialversicherungsfonds, wann kann ich Leistungen vom AMS beziehen und wie berechnet sich meine Einkommensteuer? Was heißt soziale Absicherung – oder wie hab ich’s mit der Pension? Was bedeutet Fair Pay in der Freien Szene?
Die 4stündige Veranstaltung bietet für alle Kunstschaffenden Information, Sensibilisierung und Aufklärung für ein (Über)Leben im System. Geliefert werden praxisrelevante Tipps, Empfehlungen zu Mindesthonoraren, als auch aktuelle Zahlen, Grenzen und Fristen, die frau im Blick haben sollte.

Themen

  • Arbeitsrecht und Beschäftigungsverhältnisse: Anstellung und/oder Selbständigkeit
  • Sozialversicherung: Kranken-, Unfall-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung bei Selbständigen und Unselbständigen
  • Schwerpunkt: Pension und Altersarmut bei (weiblichen) Kunstschaffenden
  • AMS – Das Arbeitsmarktservice
  • KSVF – Der Künstler-Sozialversicherungsfonds
  • Überblick: Einkommensteuer mit Fokus auf Kunstschaffende
  • Soziale Absicherung: Mindesthonorare und Fair Pay

Am 21.02.2020
Um 14:00 – 18:00
Ort Akzente Salzburg (Glockengasse 4C)
Mit Julia Kronenberg, Fachreferentin IG Freie Theater
Teilnahme kostenlos
Anmeldung pichler@kleinestheater.at

Der Workshop findet im Rahmen des Festivals DIE KABARETT statt und wird unterstützt vom Frauenbüro der Stadt Salzburg.

MAG 17 Frauenbuero web 250 - Survival Kit für Künstler*innen in der Freien Szene