Stückdetails

Theater Transit
Zwischen zwei Welten
Von Jurij Diez
Regie Anatoli Gluchov
Mit Susi Heuschober und Jurij Diez
Ab 14
Spieldauer ca. 75 min

Die Jugend als Phase zwischen der Kindheit und dem Erwachsensein ist eine Zeit tief greifender Veränderungen und Umwälzungen. Nicht mehr die Familienmitglieder sind die wichtigsten Bezugspersonen, sondern vor allem von der Gruppe der Gleichaltrigen wird Verständnis und Zusammengehörigkeitsgefühl erfahren. Die Persönlichkeit und Identität festigt sich, und es werden Bedingungen und Räume gesucht, in denen man sich selbst verwirklichen und entfalten kann. Mit Phantasie und dem Feuer der Jugend werden schwierige Herausforderungen gemeistert und neue, elementare Erfahrungen gesucht.
Meist erfolgt über die Berührung mit Alkohol der erste Kontakt mit einer Droge und deren Potenzial. Drogen können Wohlbefinden, Stärke oder euphorische Zustände bis hin zur Ekstase bewirken, negative Gefühle werden nicht mehr wahrgenommen. Dies übt nicht nur auf die Orientierungslosigkeit, Verunsicherung, Ängste und unerfüllten Sehnsüchten der Jugendlichen einen gefährlichen Reiz aus. Die meisten Menschen belassen es jedoch bei diesen Erfahrungen.
“Zwischen den Welten“, nach einer wahren Begebenheit,  handelt von einem 15- jährigen Geschwisterpaar, Klassenkameraden von Jurij Diez, Schauspieler und Autor dieses Stücks. Der Tod der Mutter war der schmerzlichste und prägendste Einschnitt in ihrem Leben, und Drogen, die zunächst nur sporadisch konsumiert wurden, ermöglichten ihnen kleine Fluchten aus der Realität. Immer tiefer gleiten sie in die Drogenszene ab und rutschen in die Abhängigkeit. Die euphorische Wirkung wird verdrängt durch körperliche und psychische Entzugserscheinungen, die Sucht aber vor sich selbst und den anderen geleugnet. Die Abwärtsspirale beginnt sich schneller und schneller zu drehen, und für die Schwester kommt jede Hilfe zu spät. Sie stirbt an einer Überdosis.
Atmosphäre, Stimmung und Ausdruck werden in diesem Stück nicht nur über die Sprache umgesetzt, sondern auch durch Bewegung, Klang und Musik transportiert, wobei das bewegliche Bühnenbild einen Wechsel zwischen den Welten ermöglicht. Der Bruder erinnert sich zurück an seine Mutter, an eine Lehrerin, die vergeblich versucht hat, ihn von den Drogen fernzuhalten, an seine erste große Liebe und an die Schwester und deren letzte Bitte, nicht denselben Fehler zu begehen. Ihm gelingt es letztendlich auch seine Sucht zu überwinden.
Der Ausstieg von den Drogen ist alleine meist nicht zu schaffen. Ärzte und Therapeuten können allerdings nur Unterstützung anbieten, die Einsicht, Kraft und der Wille des einzelnen Menschen ist entscheidend, um seinen Weg ohne Drogen zu gehen.

Theater Transit: "Zwischen zwei Welten"
ÜBER theater transit

Anatoli Gluchov

Geboren in Russland, seit dem Jahre 2000 in Österreich, lebt in Ottensheim bei Linz. Anatoli Gluchov war 25 Jahre ohne Unterbrechung an verschiedenen staatlichen Theatern tätig als Regisseur bzw. Intendant; Theaterpädagoge in Russland und an der Schauspielschule des Schauspielhauses Salzburg; Gründer des theater tabor; Gastinszenierungen an verschiedenen Theatern; Seminartätigkeit.

Jurij Diez

Geboren in Kasachstan, lebte in Russland, seit 2002 in Deutschland. Schauspieler beim Jugendtheater "Blitz" und bei einer freien Theatergruppe in Kamyschin (Russland), Gastschauspieler in Volgograd (Russland), nahm an verschiedenen Theatervestivals teil: Volgograd, Barnaul, Omsk, Arhangelsk, Omsk, Voronezh (Russland), Dnepropetrovsk (Ukraine), Sibiu (Rumänien), Düsseldorf, München, Nürnberg (Deutschland). Schauspieler beim Theater "ECCE", Theater "F.O.C.U.S.S" und Improtheater "Artischocken" in Salzburg.

Gerda Gratzer

1963 in Döbriach / Kärnten geboren.
Studium der Musikwissenschaften und Ethnologie in Graz und Salzburg. Künstlerische Studien in Chorleitung und Orgel. Studium Kulturmanagement an der Universität Linz. Staatliche Diplomprüfung Schauspiel.
Ab 2000 professionelle Theaterarbeit mit dem litauischen Regisseur Arturas Valudskis. Gründung des Theater Panoptikum. Realisierung von bisher 15 Produktionen als Projektleiterin und Schauspielerin. Schauspielerin in mehreren anderen Theaterensembles (Theater F.O.C.U.S.S., Taka-Tuka Theater für Kinder, Theater Ecce, Theater Transit). Regiearbeiten und Stückentwicklungen (zuletzt Sergi Belbel: Spielwiese, zwei im Quadrat, Theater F.O.C.U.S.S.).
Arbeitet als Schauspielerin, Regisseurin und systemischer Coach und leitet Kurse im Bereich Theater und Persönlichkeitsbildung.

Link zum Künstler
http://www.theatertransit.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.facebook.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmZhY2Vib29rLmNvbS9wbHVnaW5zL2xpa2UucGhwP2hyZWY9aHR0cHMlM0ElMkYlMkZ3d3cua2xlaW5lc3RoZWF0ZXIuYXQlMkZwcm9ncmFtbSUyRnN0dWVja2UlMkY4Ny16d2lzY2hlbi16d2VpLXdlbHRlbiUyRiZhbXA7bGF5b3V0PXN0YW5kYXJkJmFtcDtzaG93X2ZhY2VzPWZhbHNlJmFtcDt3aWR0aD0yODAmYW1wO2FjdGlvbj1saWtlJmFtcDtmb250PWx1Y2lkYStncmFuZGUmYW1wO2NvbG9yc2NoZW1lPWxpZ2h0JmFtcDtoZWlnaHQ9NTAmYW1wO3JlZj1zdHVlY2s4NyIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIHN0eWxlPSJib3JkZXI6bm9uZTsgb3ZlcmZsb3c6aGlkZGVuOyB3aWR0aDoyODBweDsgaGVpZ2h0OjUwcHg7IiBhbGxvd1RyYW5zcGFyZW5jeT0idHJ1ZSI+PC9pZnJhbWU+
TheaterSchauspielUraufführung14+

März 2009

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Freitag20.03.Beginn20:00
Premiere
Zwischen zwei Welten
14+
Mittwoch25.03.Beginn10:00
Zwischen zwei Welten
14+
Beginn20:00
Zwischen zwei Welten
14+
Donnerstag26.03.Beginn20:00
Derniere
Zwischen zwei Welten
14+

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum / Datenschutz. Impressum / Datenschutz

Zurück