Stückdetails

Sonja Jungreitmayr
LosLeben...
oder Warum man sich immer an der falschen Warteschlange anstellt.
Von Sonja Jungreitmayr
Mit Sonja Jungreitmayr
Spieldauer ca. 75 min
Pause keine
Premiere 14.05.2008 kleines theater, Salzburg

Nunmehr fast 30 Jahre konnte Sonja Jungreitmayr das „Rampensau-Gen“ in sich versteckt halten um zuerst eine „anständige“ Schulausbildung zu genießen und anschließend „verdeckt“ als Personaltrainerin und Sportwissenschafterin zu arbeiten. Wissend um ihre starke Affinität zur „Lampenfieberliebhaberei“ startet sie ihr eigenes „Methadon-Projekt“ für „Rampensüchtige“ und arbeitet auf den verschiedensten nationalen Aerobic-Bühnen als Presenter und für mehrere Ausbildungsinstitute als Referentin.
Doch jeder Virus bricht einmal aus und auch Gendefekte können nicht ewig geheim gehalten werden – 2008 wird das Gen aktiv und die Bühne ruft!
In ihrem Erstlingswerk „LosLeben... oder Warum man sich immer an der falschen Warteschlange anstellt.“ verarbeitet sie die besten Eindrücke von fast 30 Jahren Leben. Das ca. 75 minütige Programm lässt keine Fluchtmöglichkeiten zu (keine Pause) und beschäftigt
sich mit Klischees, althergebrachten Lebensweisheiten und Alltagssituationen in denen sich jeder wiederfindet.
Trotz „Entlarvung“ kann sich das Publikum angenehm im Sessel zurückfallen lassen, denn den vermeintlichen Hohn kriegen eh die Protagonisten des Stücks ab, sodass jeder Einzelne die Chance hat sich zu fragen: „Warum stelle ich mich immer an der falschen Warteschlange an, wenn ich sehe, dass es an der anderen viel schneller und besser vorangeht?“
Kommen Sie mit in Sonja Jungreitmayr´s „Hätti-Wari“-Welt und erleben Sie was einem passieren kann, wenn man sich mal für die andere Möglichkeit entscheidet. Vielleicht ist ihre Warteschlange ja doch genau die Richtige!

Kabarett

Mai 2008

DatumBeginnVeranstaltungSpielortTicketinfo
Mittwoch14.05.Beginn20:00
Premiere
LosLeben...
kleines theater