Stückdetails

Theatergruppe der Slawistik
Der nackte König
Von J. Schwarz und L. Filatov
Regie Marina Tscherno-Rubaschkin
Mit E.Lunz, C.Lugstein, T.Hoffmann, S.Fitzinger, M.Maier-Lehner, S.Schönleitner, M.Bauer, N.Zehentner, G.Halmuradowa, S.Brandmayr, K.Schmid, A.Schnöll, V.Kadletz, J.Schnaitl, J.Ilgeldiyeva, A.Pöll, F.Thöni
Spieldauer ca. 80 min
Pause nach ca. 40 min

Bei dem Theaterstück, aufgeführt in russischer Sprache, handelt es sich um eine Komödie, ein Märchen für Erwachsene, nach den Stücken den Autoren J. Schwarz und L. Filatov - „Der nackte König“.

Der Schweinehirt Genrich verliebt sich in die Prinzessin und möchte sie heiraten, aber der König, der Vater der Prinzessin, ist gegen diese Hochzeit. Er beschließt seine Tochter mit dem benachbarten König zu verheiraten und schickt sie zusammen mit dem boshaften ausländischen Gouverneur aus seinem Land in das benachbarte Königreich. Genrich und sein Freund Christian verfolgen die beiden und versuchen dabei einen kniffligen Plan zu entwickeln, wie sie die Hochzeit verhindern und den zukünftigen Bräutigam der Prinzessin blamieren können.
Schließlich verkleiden sie sich als „Modeschöpfer“ und bieten dem König an, sein Hochzeitsgewand aus einem ungewöhnlichen Stoff zu nähen. Diesen Stoff, so sagen sie, sehen nur Dummköpfe nicht, sondern auch die, die sich nicht auf des Königs Platz befinden. Der dumme König nimmt das Angebot an, weil er sich in die Prinzessin verliebt hat und möchte vor ihr in aller Pracht erscheinen. Alle auf seinem Hof sind gezwungen, den König anzusehen und jeder sagt, dass er den Stoff sieht, damit sie nicht als Dummköpfe dastehen. Schließlich bricht der Tag der Hochzeit an, auf der der König absolut nackt erscheint. …

In diesem Stück spielen viele lustige und interessante Personen aus den verschiedensten Staaten mit: die Brautjungfer, der Minister der zarten Gefühle, die Gouvernante, die Hofnarren des Königs, u.v.m. Das Stück wird von viel Musik und lustigen Scherzen begleitet.
Wir hoffen, dass Ihnen unser Theaterstück viel Vergnügen bereitet und Sie mit einem Lächeln die Vorstellung verlassen.

ÜBER Theatergruppe der Slawistik

Die Theatergruppe des Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg ist eine Laienschauspielgruppe, welche sich zu 90 Prozent aus jungen SlawistInnen zusammensetzt für die ihr Studium mehr ist als "nur" ein Besuchen von Lehrveranstaltungen. Diese jungen Leute proben durchschnittlich dreimal die Woche und geben ihrem Studium somit einen extrem hohen praktischen Stellenwert und sich selbst die Gelegenheit sich sprachlich, kulturell und künstlerisch zu verwirklichen.
Eine Neuheit und besondere Sensation in der langjährigen Geschichte des russischen Studententheaters stellt in diesem Jahr das Engagement von Boris Rubaschkin dar, welcher mit seiner Erfahrung und Professionalität nicht nur die Aufführung, sondern auch die Fähigkeiten der anderen SchauspielerInnen bereichern kann und wird.
Erneut zeichnet sich Marina Tscherno-Rubaschkin für die Regie verantwortlich: Dass sie die überwiegend sehr jungen und eher unerfahrenen SchauspielerInner erneut zu Höchstleistungen führen kann und wird, steht außer Frage.

Link zum Künstler
http://www.sbg.ac.at/sla
Außerberufliches TheaterSchauspiel

Juni 2008

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Dienstag17.06.Beginn20:00
In russischer Sprache, Nur einmal!
Der nackte König