Stückdetails

Justus Neumann
Nur Böses
Justus Neumann liest Nestroy und Kraus
Mit Justus Neumann

WAREN NESTROY UND KRAUS FÜR DIE KATZ ?

Es gibt keine besseren Österreich bzw. Wien Chirurgen, die die heimatliche Seele dermaßen auseinandernehmen und zerfetzen wie unsere beiden Freunde Nestroy und Kraus. Ihre Worte in Gottes Ohren hätten die Welt längst verbessern, verändern müssen; doch nein – kein Gott da. Kein Schwein da, das zuhört, das Selbstkritik zuläßt, das sich einmal nur wundert: Wieso muss ich  – all meinen Versuchen, guten Bemühungen zum Trotz – immer wieder Suppen von politischen Idioten ausloeffeln.

Es fällt schwer zu glauben, daß Kunst, Theater, gelesen oder gespielt, tatsächlich ein Umdenken in einem Menschen, einem Zuschauer hervorrufen kann. Von diesem Zweifel ausgehend, muß man entweder aufhören Darsteller zu sein oder einen Weg suchen – wie – tiefer in das Gewissen, in das Gemüt, in die Ganglien des Gehirns eines anderen einzustechen, daß dessen Konvention wackelt und sich Zeichen einer gesunden Selbstkritik zeigen.

Also – ich lese Nestroy und Kraus.

In meiner jahrelangen Beschäftigung mit den beiden habe ich gelernt – vieles neu angedacht – bin auf die Notwendigkeit des Reduzierens d’raufgekommen – auf das Eliminieren allen überflüssigen – übertriebenen Firlefanz’s – im Leben wie auf der Bühne. Habe gelernt über meine persönlichen Ängste und Eitelkeiten hinaus, die Kraft des Einfachen, Geraden und Unmittelbaren wiederzugeben um nicht zuletzt einen Moment zu schaffen, der so nahe an den gespielten Charakteren liegt, daß sie glaubhaft, anfassbar und menschlich werden.

Foto © Justus Neumann
TheaterLesung

Mai 2017

DatumBeginnVeranstaltungSpielortTicketinfo
Mittwoch24.05.Beginn20:00
Nur Böses
kleines theater