Stückdetails

Theater im Hof
Oskar und die Dame in Rosa
Theater von Eric-Emmanuel Schmitt
Regie David Ritchie
Mit Gertraud Ingeborg
Übersetzer Annette und Paul Bäcker
Weiters Alex Böhmler (Technik)
Verlag Theaterverlag Desch Berlin
Produktion Beate Sauer & Gertraud Ingeborg
Spieldauer ca. 80 min

Die wirklich wichtigen Fragen über Krankheit, Leben und Tod zum Beispiel beantwortet kein Lexikon befriedigend und eindeutig. Das meint Oskar, ein zehnjähriger Junge, der an Leukämie erkrankt ist. Die Menschen lachen seit seiner Krankheit nicht mehr mit ihm wie früher. Will man über den Tod reden, wechseln alle schnell das Thema und sind traurig und betroffen. Nur eine Frau nicht – Oma Rosa. (La Dame rose, so werden Frauen genannt, die in französischen Kinderkliniken freiwillig Betreuungsaufgaben übernehmen). Sie ermutigt ihn, all die bohrenden Fragen aufzuschreiben und herauszulassen, Platz zu schaffen für – Leben. Wem könnte man diese Fragen besser stellen als Gott? 
Oma Rosa ist eine ganz besondere Frau: sie beschwichtigt nicht, schweigt nicht, wenn andere sprachlos sind, sie hat mit Herzenswärme, Lebenserfahrung und pragmatischer Religiosität versucht, den zehnjährigen Jungen bis zum Ende zu begleiten, indem sie ihm rät, sich jeden verbleibenden Tag wie zehn Jahre vorzustellen. Und so durchlebt Oskar auf wundersame Weise ein ganzes Menschenleben im Zeitraffer: Pubertät, erste Liebe, Eifersucht, Midlife-Crisis und schließlich das Alter. 

Der französische Autor Eric-Emmanuel Schmitt ist zurzeit in aller Munde. Er kreiert Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlichster Prägung und vermittelt dabei ganz neue Sichtweisen auf deren Schicksale. Oskar und die Dame in Rosa ist eine Hymne auf das Leben.

David Ritchie arbeitet als Schauspieler und Regisseur seit über 30 Jahren in Australien, Südafrika und England. Er lehrte u.a. an mehreren Universitäten in Australien und Europa „Shakespeares Dramen und seine Zeit“. Er verstarb im Januar 2016 

Gertraud Ingeborg ist Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin sein 1986. Im „Theater im Hof“ war sie bereits in zwei Eigenproduktionen (“Oskar und die Dame in Rosa“, und „Nacht, Mutter“) zu sehen. 2009 spielte sie an der Seite von Cate Blanchett in „Endstation Sehnsucht“ von Tennessie Williams in Sydney, New York und Washington.

Koproduktion zwischen dem Theater im Hof, Bozen, Italien und Harlos Productions, Sydney, Australien

Foto © Jan Kuczerawy
Theater

Dezember 2016

DatumBeginnVeranstaltungSpielortTicketinfo
Montag19.12.Beginn20:00
Salzburg-Stadt Premiere
Oskar und die Dame in Rosa
kleines theater