Stückdetails

Chris Lohner
Jung war ich lang genug
...jetzt schau ich mir mal zu beim Älterwerden
Regie Utha Mahler
Mit Chris Lohner

„Solange ich jung war – und ich war lang jung – habe ich immer gedacht, Altwerden heißt einfach lang leben, Falten bekommen und vielleicht auch weiße Haare. Und Punkt! Aber so ist es nicht! Es ist alles ganz anders. Plötzlich passieren die merkwürdigsten Dinge mit dem eigenen Körper! Irgendwie sogar schubartig!“ Publikumsliebling Chris Lohner beschreibt humorvoll die Tücken des Alterns und lässt die Zuschauer an ihrem intensiven Leben teilhaben.

Und was so alles zwischen ihrem 69. und 70. Geburtstag passiert, darauf dürfen Sie sich freuen! Da gibt es z.B. einen Weiberabend, an dem der Bauchumfang der Champagnerflasche wichtiger ist, als der eigene! Und warum ihr Kindle einem Mitarbeiter von Lost and Found am Frankfurter Flughafen große Sorgen macht, warum sie an Maria Vassilakou ein Mail schreibt, warum sie süchtig nach Jamaika ist und lieber Hyaluronsäure im Knie als in den Lippen hat usw.

Und: Liebe und Sex ein Privileg der Jungen? Nach sicherlich nicht! Wer nicht zimperlich ist, wird sich ganz bestimmt köstlich amüsieren und vielleicht sogar einige Anregungen mit nach Hause nehmen können!

Foto (c) Bubu Dujmic

"... bietet das neue Programm von unterhaltsamen Episoden bis zu zahlreichen nachdenklich machenden Bemerkungen für jeden etwas, ..."  (DieKleinkunst-Redaktion, 16.10.2014)

ÜBER Chris Lohner

Die vielseitige ORF Mitarbeiterin, Schauspielerin und Schriftstellerin wurde am 10. Juli 1943 in Wien geboren. Ihre Mutter war Hausfrau, ihr Vater Volkshochschuldirektor in der Stöbergasse. Sie maturierte 1961 in Wien, verbrachte anschließend ein Jahr über AFS Stipendium in den USA und begann dort ihr Schauspielstudium. Zurück in Wien, bekam sie erste Angebote als Fotomodell, mit denen sie ihr Studium finanzierte. Es folgten sieben Jahre als international gefragtes Modell.

Ab 1973 arbeitete Chris Lohner als Sprecherin und Moderatorin beim ORF, unter anderem in: "Österreich-Bild", Sonntags-Matinee, "WIR". Sechs Jahre Moderatorin bei Ö3, Mitwirkung bei internationalen Fernsehshows wie "Die Magier unter uns", Komödien mit Helmuth Lohner, Peter Lodynski und Hans Peter Heinzl folgten. Sie war fester Bestandteil in den Kultserien "Kottan ermittelt" und "Tohuwabohu".

Von 1984 bis 1992 war Lohner auch als Moderatorin für 3sat tätig. Es folgte 1994 ihr Bühnendebüt im k. u. k. Theater in Wien: "Ein flotter Zweier" mit Peter Lodynski.

Neben journalistischem Einsatz, Engagement für ihre eigene Sendung "backstage" 1996 sowie "Lebenshilfe" im Rahmen von "Willkommen Österreich" nahm sie die LP "Wer bin ich wirklich?" auf.

Als Schriftstellerin landete sie 1997 den Bestseller "Keiner liebt mich so wie ich oder die Kunst in Harmonie zu leben", danach 1999 "Keine Lust auf Frust - Keine Zeit für Neid", "Beziehungsweise - Amouren und andere Abhängigkeiten" (2001), 2003 "50 plus - Na und?" sowie 2005 "Artige und unartige Liebesbriefe".

Link zum Künstler
http://www.chrislohner.com
TheaterLesung

November 2014

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Sonntag09.11.Beginn19:00
Jung war ich lang genug

Dezember 2014

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Sonntag14.12.Beginn19:00
Jung war ich lang genug