Stückdetails

Theater Laetitia
Hühnersuppe für die Seele
Bestseller von Jack Canfield
Von Jack Canfied und Marc Viktor Hansen
Mit Monika Müksch; Fernando Elias; Margot Maria Paar
Produktion Theater Laetitia

"Hühnersuppe für die Seele" nach Jack Canfield und Mark Victor Hansen, als Einstimmung auf Weihnachten, berührend und humorvoll, mit dem brillanten argentinischen Schlagwerker Fernando, und mit Monika Müksch (Gesang) und Margot Maria Paar (Rezitation).
Geschichten und Lieder, die das Herz erwärmen und Kraft geben. Chicken for the soul, der Nr.1 Bestseller aus den USA. Wie ein Teller dampfender Hühnersuppe an einem kalten Tag die Lebensgeister zurückbringt, so erwärmt das humorvolle Programm die Herzen und gibt Kraft.

"Liebe ist die mächtigste und geheimnisvollste Kraft im Universum. Wahre Liebe vermag Trennung und Schwierigkeiten zu überwinden und sogar den Tod zu überdauern. Wird auch jeder von uns auf einzigartige Weise von ihr getroffen, so stehen wir doch nicht allein mit unseren Erfahrungen." Jack Canfield

"Der stimmungsvolle Abend endete nach diversen, heftig geforderten Zugaben mit einem gemeinsam gesungenen, eindrucksvollen steirischen Mantra „Dank Euch schön miteinander“. Der Konsum dieser Hühnersuppe stimmte das Publikum heiter, fröhlich und zufrieden." Dorfzeitung

"...verwöhnte Monika Müksch das Publikum mit samtweicher Stimme..." Dorfzeitung 

"Zwei Abende im Zeichen der Liebe, mit einer unglaublich ausdrucksstarke Stimme von Monika Müksch, sensibler Interpretation von Margot Paar, und virtuoser Percussion von Fernando Elias." I. Rupitsch

ÜBER Theater Laetitia

1997 gründete die Salzburger Schauspielerin Margot Maria Paar das Theater Laetitia. Ihre erste Produktion, die auch im kleinen theater gespielt wurde,  war „Späte Gegend“ von Lida Winiewicz mit Margit Lindbichler als Bäuerin. Zuvor war Margot Maria Paar fast zwei Jahrzehnte an vielen deutschsprachigen Bühnen (u. a.  am ETA Hofmann Theater Bamberg, Landestheater Coburg, Stadttheater St. Gallen, Kleines Theater Bonn-Bad Godesberg, Schauspielhaus Graz sowie Landestheater, Schauspielhaus und Kleines Theater in Salzburg) engagiert. Das Theater Laetitia gehört zur freien Szene - Stammhaus ist das kleine theater in Salzburg - und hat sich vor allem durch niveauvolle Zweipersonenstücke einen Namen gemacht. „Feine, kleine Kammerspiele, die intelligente Unterhaltung bieten, an denen aber die ‚großen’ Häuser vorbei gehen“, beschreibt der Kulturjournalist Karl Harb die Programmlinie des Theaters Laetitia.  Margot Maria Paar ist dort auch als Schauspielerin und Regisseurin tätig.

Folgende Produktionen feierten im kleinen theater Premiere:
2004 Anna schreibt an Mister Gott von Fynn
2005 Mütterverleih Casa Matriz von Diana Raznovich
2006 Sechs Tanzstunden in sechs Wochen von Richard Alfieri
2007 Kleine Eheverbrechen von Eric-Emmanuel Schmitt
2008 Getrennte Betten von Maryjane Cruise
2009 An der Arche um acht von Ulrich Hub
2010 Jahre später, gleiche Zeit von Bernard Slade
2011 Beatles an Bord von Enrique Keil
2012 Möwe und Mozart von Peter Limburg
2013 Toutou von Daniel Besse und Agnes Tutenuit

In der neuesten Produktion WILDE ORCHIDEEN spielt neben Margot Maria Paar noch Monika Müksch (bekannt aus Beatles an Bord, An der Arche um acht und Hühnersuppe für die Seele).

Link zum Künstler
http://www.margot-paar.at
MusikLesungUraufführung

Februar 2014

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Donnerstag13.02.Beginn20:00
Premiere
Hühnersuppe für die Seele

März 2014

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Sonntag09.03.Beginn19:00
Hühnersuppe für die Seele

Mai 2014

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Sonntag04.05.Beginn19:00
Hühnersuppe für die Seele

Juni 2014

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Sonntag15.06.Beginn19:00
Hühnersuppe für die Seele

Dezember 2015

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Mittwoch16.12.Beginn20:00
Hühnersuppe für die Seele