Stückdetails

die theaterachse
Hallo Pflanz
Ein Garten-Märchen-Theater mit viel Musik von Mathias Schuh
Von Mathias Schuh
Regie Mathias Schuh
Ausstattung Rafaela Wenzel
Mit Bina Blumencron, Anna Paumgartner und Mathias Schuh
Ab 4
Spieldauer ca. 55 min
Pause keine

In einem Garten steht eine wunderschöne Blume. Diese Pflanze ist sehr wichtig für die kleinen Bewohner des Gartens denn nach ihrer Vorstellung bewirkt die Blüte mit ihrem täglichen Öffnen und Schließen den Lauf der Tageszeiten. Sie ist verantwortlich für Tag und Nacht. Damit dieser Blume nichts geschieht, gibt es Watz den jungen Wächter. Er gibt Acht, dass „DIE PFLANZ“ immer genügend Wasser hat, dass ihr nicht langweilig wird und dass kein Fresserchen kommt, um an ihm zu nagen. Doch eines Morgens will sich die Blüte nicht öffnen und alles bleibt im Halbdunkel. Watz ist verzweifelt. Hat er etwas falsch gemacht? Auch Cora, eine Freundin, kann nicht helfen und die Ratlosigkeit ist groß.

Da taucht plötzlich noch eine Gefahr auf: Fred das Fresserchen. Er hat sogar eine abgenagte Blume dabei! Nun gilt es mutig zu sein und um jeden Preis DIE PFLANZ zu beschützen. Doch bald wird klar, dass der vermeintliche Feind gar kein Feind ist. Er erklärt, dass die große Blume nun reif ist und in der Blüte sich bereits die Samen für die neuen Blumen befinden. Und dass die alte Blume verwelken wird. Tatsächlich öffnet die Blume darauf ihre Blätter und gibt ihre Samen frei. Watz ist etwas ungeschickt und weiß nicht recht was er tun soll, aber zum Glück wissen Cora und Fred, was zu tun ist. Die Samen gehören in die Erde und sie beginnen eine PFLANZ zu pflanzen, doch zuletzt fehlt ein Same. Wo ist der hingekommen? Verloren? Nein, Fred hat ihn heimlich eingesteckt und er will ihn auf keinen Fall mehr hergeben.

Watz und Cora gelingt es aber durch einen Trick, Fred den Samen wieder abzuluchsen. Worauf Fred erklärt, dass die Fresserchen diese Samen zum Leben brauchen und die Fresserchen immer darauf geachtet hätten, nicht zu viele zu fressen, damit es immer genügend PFLANZ gibt und er zieht traurig ab. Nach kurzem Hin und Her läuft Cora ihm nach und gibt Fred den einen Samen zurück. In der Zwischenzeit beginnt eine PFLANZ zu keimen und immer größer zu werden. Schließlich öffnet sie ihre Blüte und es wird ganz hell im Garten. Watz steht wie zu Beginn unter einer wunderschönen großen Blume.

ÜBER die theaterachse

Die theaterachse ist eine Gruppe. Schauspieler, Regisseure, Musiker, Autoren. Alle fühlen sich unterwegs. Gehen einen gemeinsamen Weg und suchen. Sie sind bereit nie anzukommen. Seit über 20 Jahren. Sie leben in Salzburg, Linz, Wien, Berlin und Dresden. Sie verbinden sich in der Arbeit. Sie bilden eine Theaterachse.

Sie bearbeiten und spielen Klassiker „waghalsig, mutig, bisweilen schockierend deutlich“ (Hessische Allgemeine), sie entwickeln und spielen Theater für Kinder und Jugendliche als „sehenswertes Theater für kleine und große Leute“ (Salzburger Nachrichten) und erarbeiten mit zeitgenössischen Autoren eigene Stücke und „begeistern durch ausdrucksstarkes Spiel, akrobatische und auch gesangliche Leistungen“ (Oberösterreichische Nachrichten).

Die theaterachse arbeitet ohne festes Haus, ist im Deutschen Bühnenjahrbuch aufgeführt und spielt im Jahr bis zu 100 Vorstellungen an bis zu 40 verschiedenen Spielorten vor jährlich bis zu 15.000 Zuschauern.

Die theaterachse ist Mitglied im Dachverband Salzburger Kulturstätten, in der IG Kultur und in der ASSITEJ Austria.

Link zum Künstler
http://www.theaterachse.com
Für junges PublikumKindertheater4+

Oktober 2013

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Sonntag20.10.Beginn15:00
Premiere
Hallo Pflanz
4+
Dienstag22.10.Beginn09:00
Hallo Pflanz
4+
Mittwoch23.10.Beginn09:00
Hallo Pflanz
4+