Stückdetails

MAZAB
Odyssee
Schauspiel nach Homer von Markus Steinwender und Ensemble.
Von Markus Steinwender und Ensemble nach Homer
Regie Markus Steinwender
Musik Stefan Paul Goetsch
Bühne Markus Steinwender, Anne Buffetrille
Kostüme Anne Buffetrille
Mit Torsten Hermentin/Thomas Beck, Dorit Ehlers, Peter Malzer, Elisabeth Nelhiebel, Hildegard Starlinger, Markus Zett
Produktion MAZAB | kleines theater.haus der freien szene
Ab 15
Spieldauer ca. 90 min
Pause keine
Premiere 04.05.2010 kleines theater, Salzburg

„Odysseus aber begegnet uns bis zum heutigen Tage; die erste Figur der Weltliteratur, die in ihrem zentralsten Bestand eingegangen ist, es möchte schwer fallen, mehr als fünf oder sechs Figuren von ebensolcher Ausstrahlung zu nehmen.“
Elias Canetti

In den 12.200 Hexameter-Versen der Odyssee, dem nach der Ilias zweitältesten Werk der griechischen und abendländischen Literatur, besingt Homer die abenteuerlichen Irrfahrten und die glückliche Heimkehr des König Odysseus. Die Odyssee ist dabei ein zentrales Werk der Antike, dessen Wirkung bis heute ausstrahlt.

Nach „SECOND LIFE – So real, wie du dich fühlst (1. Mose 1.2)“ setzt das Theaterkollektiv MAZAB rund um Markus Steinwender seine „Expeditionen“ fort und begibt sich nach der Reise in die virtuelle Welt nun auf die Spuren der größten Reise der Weltliteratur.

Dabei wechseln sie den Standpunkt und nehmen die Positionen der Wartenden, der Zurückgebliebenen ein, die voller Sehnsucht, voller Hoffnung, voller Sorge, voller Liebe aber auch voller Hass sind. Es entsteht ein Panorama des Wartens, aufgeladen mit dem Mythologischen, dem Heldentum, dem Heimatbegriff, dem Göttlichen des Stoffes. Die Irrfahrt des Odysseus bleibt dabei immer präsent und wird als Hoffen, als Hörensagen, als Gerücht erzählt. Aus einer Geschichte der Heimkehr wird die irrwitzige Geschichte des Wartens.

Plakatsujet zur ODYSSEE | Foto © Markus Steinwender

"(..) Es ist ein erstaunlich leichtfüßiges Unterfangen, diese „Odyssee“  (..) Markus Steinwender kennt seinen Homer (..) und (hat) unglaublich wirkungsvolle - Originalstellen mit ganz normaler Gegenwartssprache verwoben. Entstanden ist eine berührende, aber immer wieder auch ironisch gebrochene überzeitliche Geschichte vom „Warten“.  (..)  Markus Steinwender liefert keine gespielte Nacherzählung - wiewohl einzelne Abenteuer, etwa das mit den Menschenfressern, mit einfachsten Mitteln plastisch dargestellt werden: Eine zerquetschte Wurst vom Grill und ein wenig Ketchup reichen weitaus, um das Grauen beim Festmahl der Lästringonen aus der Verdrängung zu holen.
Mit großem Gespür für Text und Timing tauchen im Partygeschwätz und den Sehnsuchtsmonologen der Wartenden also Originalpassagen (deutsche natürlich) aus der Odyssee auf: Das sind die Augenblicke, in denen die stagnierende Zeit in Fluss kommt und die Überzeitlichkeit dieser Menschheitsgeschichten deutlich wird.

Dorit Ehlers, Elisabeth Nelhiebel, Hildegard Starlinger, Torsten Hermentin, Markus Zett  und Peter Malzer haben in der Regie von Markus Steinwender eine brillante Ensembleleistung hingelegt: Sie haben der Psychologie des Wartens Spannung und eine mitreißende Sogwirkung verliehen. Scylla nichts dagegen."
DrehPunktKultur, 6.5.2010

"(..) Im Kleinen Theater wird eine originelle Bearbeitung nach Homers „Odyssee“ gezeigt: wundersame Geschichten, ins Heute geholt. (..) Das Schöne an Markus Steinwenders Bühnenversion, die mit Elisabeth Nelhiebel, Hildegard Starlinger, Dorit Ehlers, Torsten Hermentin, Peter Malzer und Markus Zett typgerecht besetzt ist, ist die unverkrampfte Einbettung der wundersamen Homer-Geschichten in eine präzise einleuchtende, dann auch sprachlich heutige Situation."
Salzburger Nachrichten, 8.5.2010

ÜBER MAZAB

MAZAB wurde 2008 von Markus Steinwender gegründet und versteht sich als künstlerische Projektplattform mit dem Schwerpunkt zeitgenössisches Theater. 2012 folgte die Gründung des Vereines “Theater MAZAB” als rechtlicher und inhaltlicher Träger. Gleichzeitig ist es die Erweiterung der Arbeit auf ein Theater für ein junges Publikum.

Die erste Phase der künstlerischen Arbeit 2009 bis 2010 stand  unter dem Motto „Die MAZAB Expeditionen“ und war als jeweilige theatrale Reise ausgelegt. 2009 ins “Second Life“, 2010 die große Reise “Odyssee“. Da hier in Trilogien gedacht wird, ist noch eine dritte theatrale Reise für 2014 geplant. Mit der Erweiterung der Arbeit explizit auf ein junges Publikum, wurde mit “Die Schaukel” ein brisantes Stück produziert, das außerhalb der Trilogie “Die MAZAB Expeditionen” 2012 zur Premiere gelang.

Für 2013/14 steht als Trilogie das Projekt “DREIMALDREI” an. Drei Stücke, drei Halbjahreszeiträume, dreimal dasselbe Team.

Link zum Künstler
http://www.mazab.at

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.facebook.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmZhY2Vib29rLmNvbS9wbHVnaW5zL2xpa2UucGhwP2hyZWY9aHR0cHMlM0ElMkYlMkZ3d3cua2xlaW5lc3RoZWF0ZXIuYXQlMkZwcm9ncmFtbSUyRnN0dWVja2UlMkYxMjQtb2R5c3NlZSUyRiZhbXA7bGF5b3V0PXN0YW5kYXJkJmFtcDtzaG93X2ZhY2VzPWZhbHNlJmFtcDt3aWR0aD0yODAmYW1wO2FjdGlvbj1saWtlJmFtcDtmb250PWx1Y2lkYStncmFuZGUmYW1wO2NvbG9yc2NoZW1lPWxpZ2h0JmFtcDtoZWlnaHQ9NTAmYW1wO3JlZj1zdHVlY2sxMjQiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IG92ZXJmbG93OmhpZGRlbjsgd2lkdGg6MjgwcHg7IGhlaWdodDo1MHB4OyIgYWxsb3dUcmFuc3BhcmVuY3k9InRydWUiPjwvaWZyYW1lPg==
TheaterSchauspielUraufführung15+

Mai 2010

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Dienstag04.05.Beginn20:00
Premiere, Uraufführung
Odyssee
15+
Dienstag11.05.Beginn20:00
Odyssee
15+
Dienstag25.05.Beginn20:00
Odyssee
15+
Mittwoch26.05.Beginn20:00
Odyssee
15+
Samstag29.05.Beginn20:00
Odyssee
15+

Juni 2010

DatumBeginnVeranstaltungTicketinfo
Mittwoch09.06.Beginn20:00
Odyssee
15+
Donnerstag10.06.Beginn10:00
Odyssee
15+
Beginn20:00
Derniere
Odyssee
15+

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum / Datenschutz. Impressum / Datenschutz

Zurück