Stückdetails

Regina Hofer
Afrika
Das bestbesuchte Kabarett-Programm im Spektakel-Wien 2008
Regie Petra Dobetsberger
Mit Regina Hofer
Spieldauer ca. 120 min
Pause nach ca. 60 min

Wenn Frau Dr. med. Hofer in ihrem fünften Kabarett-Solo "AFRIKA“ endlich wieder einmal den Arztkoffer gegen den Kabarettkoffer tauscht, bleibt sie trotzdem der Untersuchung der menschlichen Schwächen treu und legt "Hiesige und Dasige" beherzt auf die Couch.

„Der Dunkle Kontinent“ – bei Freud noch die Sexualität der Frau – hat sich ausgebreitet. Unbekannte fremde Kulturen ebenso wie schwarze Löcher im Seelenuniversum der Geschlechter werden erforscht und mit bösem Witz unter die Lupe genommen. Denn sie scheinen stetig weiter zu wachsen: ein explosiver Cocktail, der beim kleinsten Anlass in die Luft gehen kann.

Regina Hofer bewegt sich in "AFRIKA" ständig im Dschungel der Gefühle: zwischen Mann und Frau, zwischen drinnen und draußen, zwischen fremd und vertraut – ob in Cuba, Ghana oder Mistelbach.

Afrika | Foto © Wolf Werdigier

"Ums Fremd-Sein und ums Fremd-Denken geht’s in vielen Schattierungen – bis zum Sich-selber-fremd-Sein. Plötzlich melden sich in einem Vorurteile, wie sie sonst bei FPÖ und BZÖ geäußert werden: „Dieser Dreck denkt sich in mir“ sagt die Hofer entsetzt, wundert sich, dass wir Afrika und die Türkei im Urlaub lieben, aber daheim nichts mit Afrikanern und Türken zu tun haben wollen…Blitzg’scheit und zum Tränen-Lachen!" Kurier, Januar 2008

"Bei Regina Hofer hat sich der dunkle Kontinent in unseren Gehirnen ausgebreitet. Zu welchen Missverständnissen, Absurditäten und Widersprüchlichkeiten das Zusammenleben von Angehörigen verschiedener Kulturen, Religionen – und nicht zu vergessen, jenes von Mann und Frau – oftmals führt, zeigt sie mit bösem Humor auf."
Wiener Zeitung, Januar 2008

"Hofer macht uns bewusst, dass wir alle alles sind: großzügig und geizig, abenteuerlustig und feige, verständig und blind, gut und böse – und dass es sich irgendwie komisch anfühlt, wenn es einem mal klar geworden ist, dass man weder das eine, noch das andere, sondern einfach ein Pfefferonigurkerl ist. Und sie serviert uns das mit einem Schmäh, der jedes Lästermaul zum Verstummen bringt, das zu behaupten wagt, Frauen seien nur deshalb das erfolgreichere Geschlecht, weil sie den Männern die Proteine wegnehmen." kabarett.at, Januar 2008

"Regina Hofers AFRIKA ist eine selten gesehene brisante Symbiose aus Intellekt, Herzblut, Mut und schauspielerischer Brillanz mit sämtlichen Faktoren, die Kabarett beinhalten muss: etwas zum Nachdenken, etwas zum Mitfühlen, etwas zum Zustimmen, etwas zum Dagegensein, etwas zum Luftschnappen und all das locker-flockig und mit einer gesunden Dosis Humor garniert – von der einfachen Schmunzelei über das herzhafte Lachen bis zum hemmungslosen Losprusten samt exzessivem Schenkelklopfen. Alles da." Kleinundkunst.at, Januar 2008

Kabarett

November 2009

DatumBeginnVeranstaltungSpielortTicketinfo
Samstag07.11.Beginn20:00
Afrika
kleines theater