Nachgefragt: Fritz Egger

schmaehstaat blog - Nachgefragt: Fritz Egger

Nachgefragt: Fritz Egger

Am 22. Februar 2019 hat das Kabarett „Schmähstaat“ mit Fritz Egger und Johannes Pillinger Premiere im kleinen theater .Wir haben bei Fritz Egger nachgefragt:

kleines theater: Schmähstad im Schmähstaat! Was könnte das bedeuten in eurer Vorstellung?

Fritz Egger: Dass einem, was unsere politische Situation anbelangt, nicht nur des Öfteren das Lachen vergeht, sondern es einem manchmal sogar die Red` verschlagt! Aber keine Angst, wir melden uns zu Wort

kleines theater: In Wirklichkeit ist die Wirklichkeit das beste Kabarett . Stimmt das? Was verbindet ihr hiermit mit dem Schmähstaat? 

Fritz Egger: Ja das stimmt. Die realsatirischen „Einzelfälle“ sind oft nicht zu toppen. Da geht ma lieber in`s Waldhäusl lachen!

kleines theater: Du stehst bereits heuer seit 30 Jahren auf der Bühne, gibt besondere Vorstellungen, Ereignisse, Szenen oder Menschen, die dich in der Zeit am meisten beeindruckt haben?

Fritz Egger: Kaum dass wir vor 30 Jahren unser ersten Kabarettprogramm in kleinen theater präsentiert hatten, ist auch schon die Berliner Mauer gefallen. Da soll noch einer sagen, dass Kabarett nix bewirkt !!