Nachgefragt: Solina Cello Ensemble

solinocello filmreif quer 1 - Nachgefragt: Solina Cello Ensemble

Nachgefragt: Solina Cello Ensemble

Ein Abend voller Filmmusik-Highlights! Am Sonntag, 16. Oktober gibt das Solina Cello-Ensemble ein Konzert mit bekannten Hits aus Klassikern der Filmgeschichte.
Wir haben bei Katrin Banhierl, Mitglied des Ensembles, nachgefragt:  

kleines theater: Was ist das Besondere an „Solina Cello Ensemble“? Wie sieht euer Repertoire aus?

Katrin Banhierl: Die Vielfalt, der Spaß und Specials, die nicht im Programm stehen, sind Besonderheiten von uns. So viel sei verraten, einen Titel spielen wir beispielsweise zu DRITT auf nur  EINEM Cello. Wir lieben es einfach, gemeinsam zu musizieren. Von klassischen Werken über Rock/Pop Songs bis hin zur Filmmusik – konzertant genauso wie zu Ballett-Performance, Märchen oder modernem Tanz. Die Arrangements der Stücke schreiben wir für unsere Besetzung alle selbst – denn wir möchten unser Publikum begeistern und zwar mit genau den Werken, die uns selbst für das jeweilige Projekt am besten gefallen.

kleines theater: Warum ist die Wahl für euer aktuelles Programm auf die Darbietung von „Filmmusik“ gefallen?

Katrin Banhierl: Warum eigentlich Filmmusik… Kennen Sie den Moment: Ein Song, eine Melodie wird gespielt und sofort schweifen die Gedanken ab, Erinnerungen werden wach und Bilder entstehen? Genau das schafft Filmmusik, und das lieben wir daran. Auch die Möglichkeit, unserem Publikum ein unglaublich breites Spektrum an Musik und Genre vorstellen zu können. Da ist für wirklich jedem etwas dabei.

kleines theater: Nach welchen Kriterien seid ihr bei der Auswahl der Titel vorgegangen? Und habt ihr auch den einen oder anderen Favoriten?

Katrin Banhierl: Die Titelauswahl habe wir unserem Publikum überlassen, und auch jeder von uns durfte sich einen Titel wünschen. Die unterschiedlichsten Freunde und Bekannten wurden nach den ersten drei Soundtracks befragt, die ihnen spontan bei der Frage: „Was sind die schönsten Filmmusiken?“ – in den Sinn kommen. Und dann war das Chaos perfekt, denn die Titelliste war natürlich unglaublich lang. Wir haben ein tolles Programm zusammengestellt und erst dann ging die eigentliche Arbeit los, 23 Titel für drei Celli und ein Piano zu arrangieren. Die Idee war definitiv schneller geboren als die Umsetzung 🙂
Favoriten haben wir alle ja, aber tatsächlich jeder einen anderen.