Haus

Kurzbeschreibung

kleines theater.haus der freien szene
Das kleine theater ist das Haus der freien (Theater-)Szene in Salzburg. Die Vielfalt der Künstler und der Produktionen macht dieses Theater zu etwas ganz Besonderem: Komödie UND politisches Theater, Kinder- & Jugendtheater UND Theater für Erwachsene, Schauspiel UND Lesung, Kabarett UND Musik, Sprechtheater UND Performance.

Das kleine theater ist so vielfältig wie die Künstler, die sich darin präsentieren. Es ist der Ausdruck einer lebendigen freien Szene.

Das kleine theater ist seit 2007 das Haus der freien, professionellen Theaterszene in Salzburg und definiert sich als Spielort, Impulsgeber und Kooperationspartner. In dem 150-Plätze-Haus wird neben zeitgenössischem Theater und Kabarett regelmäßig Kinder- und Jugendtheater gezeigt. Ein besonderes Augenmerk legt das kleine theater dabei auf die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen.

Das kleine theater ist Spielort und Produktionspartner für die Salzburger freien TheatermacherInnen. Die organisatorische Betreuung, Bündelung und Bewerbung des freien Theaters sowie hervorragende Aufführungsbedingungen und die Zurverfügungstellung der technischen Möglichkeiten eines Theaters sind dabei die wichtigsten Aufgaben des kleinen theaters. Daneben arbeitet es mit der Durchführung von Projekten für und mit Jugendlichen, z.B. „Macht|schule|theater“, als Impulsgeber im Bereich Theater für ein junges Publikum.

Chronologie

2009
Das kleine theater feiert sein 25-jähriges Bestehen.
2008
Rekordbilanz für das “neue” kleine theater: rund 31.500 Besucher im Jahr 2008 machen das Theater zum unverzichtbaren Fixpunkt in Salzburg.
2007
Mit 1. Jänner wird das Haus an den neu gegründeten Verein „verein zentrum für theater und kultur“ und damit in die Selbstverwaltung der freien Theatermacher Salzburgs übergeben.
Im August findet zum ersten Mal das Salzburger Sommertheater im kleinen theater statt.
2000
Das Theater an der Schallmooser Hauptstraße, nun als Gastspielhaus, wird neu eröffnet. Der Betrieb wird ehrenamtlich von Ferdinand L. Jansky geführt und durch die Besitzerin des Gebäudes Richarda Sunkler aufrechterhalten.
1999
Der Kleine Theater Betriebsverein geht in Konkurs; das Theater Metropolis wird für immer geschlossen.
1995
Das Theater Metropolis wird als Zweitbühne des Kleinen Theaters im März eröffnet.
1988
Aus Apple Star entwickelt sich ein professionelles Ensemble unter der Intendanz von Claus Tröger.
1984
Das Kleine Theater Schallmoos wird von der Salzburger Amateurtheatergruppe „Apple Star“ unter der Leitung von Claus Tröger gegründet. Am 17. November wird die Eröffnung mit der Premiere des Stücks „Dantons Tod“ gefeiert.

Ehrenmitglieder

Zu Ehrenmitglieder des “Vereins Zentrum für Theater und Kultur” und damit zu Ehrenmitgliedern des kleinen theaters wurden auf Grund ihrer langjährigen Verdienste um das kleine theater am 17. November 2009 ernannt:

  • Richarda Sunkler
  • Ferdinand Jansky

Barrierefreier Zugang

Das kleine theater hat einen barrierefreien Zugang, mit dem man bei Bedarf ebenerdig über eine kleine Rampe bis zu den Rollstuhlplätzen vor der Bühne gelangen kann. Wir bitten Sie uns bei Ihrer Kartenbestellung bereits einen entsprechenden Hinweis zu geben, damit wir sowohl den Zugang vorbereiten können als auch eine entsprechende Platzreservierung vornehmen können, auch im Hinblick auf eventuell benötigte Plätze für Begleitpersonen.

Downloads

Hausordnung